Die Feuerwache

Das Borealis OMV Sustainable Synergies Programm (BOSS) wurde Anfang 2010 ins Leben gerufen, um Synergien zwischen Borealis und OMV zu identifizieren und zur Stärkung des Standortes nachhaltig zu nutzen.

Ein zentrales Projekt war die Entwicklung und Implementierung einer gemeinsamen Feuerwehr für den gesamten Industriestandort Schwechat. Die Genehmigung der Eigentümer erfolgte am 21.6.2011, die Verträge zwischen OMV und Borealis wurden am 24.August 2011 unterzeichnet.

Am 12.März 2012 wurde die Errichtung der neuen Feuerwehrzentrale auf Basis eines 25-jährigen Mietvertrages durch den Investor – ein Unternehmen der Stumpf AG - gestartet.

Die mit Jänner 2013 bezogene Feuerwache der Betriebsfeuerwehr Industriepark Schwechat mit dem zentralen Standort zwischen der OMV Raffinerie Schwechat und der Borealis Polyolefine Gmbh bietet nun zahlreiche Räumlichkeiten, die für einen reibungslosen Dienstablauf notwendig sind. Sehen Sie hier einen Auszug dieser Bereiche.


Alarmzentrale

Herzstück der Feuerwache der BTF Industriepark Schwechat ist die Alarmzentrale. Diese ist ständig von einem Alarmdiensthabenden (ADH) besetzt, welcher auch im Anschluss an die Zentrale einen eigenen Ruhebereich sowie Sanitärbereich mit Dusche hat. Die Zentrale selber ist auf 2 unabhängige Arbeitsplätze aufgebaut und kann gegebenenfalls bei einem Einsatz mit einem weiteren ADH besetzt werden. Am einzelnen Arbeitsplatz hat der Alarmdiensthabende die Brandmeldeanlage der Borealis Polyolefine und der OMV Raffinerie Schwechat sowie weiterer Kontraktoren auf 2 Monitoren im Blick. Neben der Brandmeldeanlage laufen hier noch alle Videokameras der beiden Werke zusammen und können, wie auch die Brandmeldeanlage auf die große Videowall aufgeschalten werden. Des weiteren hat der ADH auch 2 Stück Touchbildschirme für die hausinterne Technik wie Fahrzeugtore, Alarmausfahrtsampeln, Werkstore und dgl. sowie eine Hausdurchsage und die Telefonanlage zur Verfügung. Natürlich laufen auch die Notrufnummern der betreuten Werke und Firmen sowie die beiden Evakuierungsanlagen und die Werkssirenen in der Zentrale zusammen.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass beide Arbeitsplätze ausfallen sollten, steht noch ein weiterer Notbedienungsplatz zur Verfügung, an der der ADH sämtliche Bedienungen vornehmen kann. 


Atemschutzwerkstatt

Die Betriebsfeuerwehr verfügt über eine große Atemschutzwerkstatt, in der sämtliche Atemschutzgeräte (300 bar Überdruck) gereinigt, gewartet und überprüft werden. Für die Atemschutzmasken stehen 2 Maskenprüfstationen zur Verfügung. Weiters werden hier auch die Fluchtfiltermasken gewartet und archiviert. Für die Reinigung der Atemschutzmasken steht eine eigene Maskenwaschanlage bereit. Zum Füllen leerer Atemschutzflaschen ist ein stationärer Atemluftkompressor mit 200 sowie 300 bar Abgängen verbaut. Für die Chemieschutzanzüge (CSA) der Stufe 3 und die gasdichten Hitzeschutzanzüge der Stufe 4 ist eine eigene Prüf- und Trockenanlage vorhanden. Die einzelnen Anzüge können auf einem Schienensystem von der Trockenkammer bis zum Prüfplatz gezogen werden um die Prüfung zu durchlaufen. 


Messgeräte & Funkgerätewerkstatt

In der Mess- u. Funkwerkstätte werden alle feuerwehrinternen sowie anlagenseitigen Mehrmessgeräte verwaltet, gewartet, kalibriert und repariert. Dazu steht einen eigene Kalibrierstation mit Einzelgasen für alle eingesetzten Gasmessgeräte zur Verfügung. Insgesamt verwaltet die BTF Industriepark Schwechat über 300 Stk. Gasmessgeräte. Auch die Ausgabe von Verleihgeräten an Fremdfirmen wird hier abgewickelt.
Zur Verwendung kommen Mehrgasmessgeräte der Fa. Dräger aus den Serien Xam 2/5/5600 sowie der Serie Xam 7000. Einsatztäglich überprüft werden die Mehrgasmessgeräte in 2 Stk. X-Dock 6300 Stationen. Weiters verfügt die BTF Industriepark Schwechat über 3 Alarmgeber der Type X-Zone 5000.

Ebenfalls werden in dieser Werkstatt Funkgeräte gewartet und eingestellt. Der komplette Feuerwehrfunk der BTF wird über digitale ex-geschütze Geräte abgewickelt.


Löscherwerkstatt

Da die Betriebsfeuerwehr Industriepark Schwechat für sämtliche trag- und fahrbare Feuerlöscher in der Borealis Polyolefine GmbH und der OMV Raffinerie Schwechat zuständig ist, besitzt die Feuerwache eine eigene Löscherwerkstatt. Hier lagern Ersatz- bzw. Neugeräte sowie diverse Löschersauger und das dazugehörige Werkzeug zur Löscherwartung. Jeder Feuerwehrmann hat übrigens die Ausbildung zum Sachkundigen Instandhaltung Feuerlöscher. Insgesamt werden vom Team der Dienstgruppe B rund 6000 Geräte gewartet.


Schlauchwerkstatt

Das Herzstück der Schlauchwerkstatt ist die Schlauchwaschanlage der Firma Bockermann. Diese reinigt, überprüft, trocknet und wickelt die einzelnen Schläuche nahezu selbstständig und erleichtert die Arbeit des Zeugmeisters.

Sämtliches Schlauchmaterial wird von der BTF IPSW selbst für die standartisierten und eigenen Längen angefertigt und mit Drehkupplungen versehen. Weiters befindet sich im Schlauchmagazin ein Schlauch- und Armaturendepot sowie auch eine eigene Werkstatt für stationäre Löschanlagen. 


Übungsanlage

Für Übungen steht den hauptberuflichen sowie den nebenberuflichen Feuerwehrmännern eine Übungsanlage zur Verfügung. Diese Anlage verfügt über einen Fitnessbereich um eine Leistungsfestellung zu ermöglichen, eine Hitzeschleuse um die trainierende Mannschaft "auf Betriebstemperatur" zu bringen und einen anschließenden Käfigparcour. Dieser ist mit etlichen Hinternissen und Verengungen gespickt und lässt sich beliebig verändern. Im Anschluss an den "Käfig" befindet sich ein 2 stöckiges Stiegenhaus sowie eine Übungskolonne. Diese kann auch für Berge- und Rettungsübungen herangezogen werden.

Für die Höhenrettungstruppe stehen verschiedene Anschlagpunkte für Indoor-Übungen sowie Fallschutzmatten und Übungspuppen zur Verfügung.

In einem weiteren Raum befindet sich noch ein Tank, in dem Personenrettungen geübt werden können und auch eine Rohrleitungswand für Dichtübungen mit Rohrdichtkissen und Manschetten. Gesteuert wird die ganze Anlage im eigenen Kontrollraum, in dem auch Lichteffekte (Blitze, Farbeffekte) sowie Soundgeräusche und Nebel gesteuert werden. Überwacht wird der komplette Bereich mit Video- und Wärmebildkameras. 


Fitnessraum

Da die körperliche Fitness der einzelnen Feuerwehrmännern eine der wichtigsten Eigenschaften ist, steht für sportliche Aktivitäten ein eigener Fitnessraum zur Verfügung. Ausgestattet ist dieser mit 2 Laufbändern, 3 Ergometern, 1 Crosstrainer sowie verschiedene Gerätschaften zum Workout und Muskeltraining. 


Reinigung & Trocknung

Um verunreinigte Einsatzbekleidung und dergleichen eigenständig zu reinigen, verfügt die Betriebsfeuerwehr Industriepark Schwechat über eine Industriewaschmaschine und einen Industrietrockner. Neben der eigentlichen Wäsche kann auf Wunsch auch die Bekleidung imprägniert werden. Gegenüber der Reinigung befindet sich der Trockenraum, wo gewaschene Kleidung zum Resttrocknen aufgehängt wird. Weiters gibt es auch eine Stiefeltrockenanlage. 


Fahrzeughalle

In der großflächigen Fahrzeughalle sind die Stellplätze der insgesamt 18 Einsatzfahrzeug der Betriebsfeuerwehr Industriepark Schwechat untergebracht. Des weitern ist auch der Alarmdrucker für den Zugskommandanten neben dem ELF 1 untergebracht. Auch die Kompressoren für die Fahrzeugversorgung und die Pulverbehälter der Löschfahrzeuge befinden sich in der Fahrzeughalle.