Über uns

Seit 1. Jänner 2013 werden die Werke der OMV Raffinerie und der Borealis Polyolefine GmbH von einer hauptberuflichen Betriebsfeuerwehr betreut. Nach einer mehrjährigen Planungsphase und dem Bau der neuen Feuerwache wurden die Betriebsfeuerwehren der BTF OMV Raffinerie und der Borealis Polyolefine GmbH fusioniert.

Die hauptberufliche Mannschaft, bestehend aus 42 Mann, versieht einen 24 Stunden Dienst (24h Dienst, 48h dienstfrei). Als Unterstützung im Einsatzfall stehen insgesamt rund 200 nebenberufliche Feuerwehrmänner zur Verfügung.

BTF Industriepark Schwechat

Industriepark Schwechat Feuerwehr - eine Investition in Sicherheit und Kosteneffizienz

Die langfristigen Verträge für diese strukturelle Neuausrichtung sind unterzeichnet, die Genehmigungen und behördlichen Bewilligungen sind vorhanden, die Implementierung wird durch ein OMV/Borealis Team begleitet.

Am 12.März hat der Investor auf Basis eines unterzeichneten Mietvertrages mit der Errichtung der neuen Feuerwehrzentrale begonnen.


Das Borealis OMV Sustainable Synergies Programm (BOSS) wurde Anfang 2010 ins Leben gerufen, um Synergien zwischen Borealis und OMV zu identifizieren und zur Stärkung des Standortes nachhaltig zu nutzen.

Ein zentrales Projekt war die Entwicklung und Implementierung einer gemeinsamen Feuerwehr für den gesamten Industriestandort Schwechat. Die Genehmigung der Eigentümer erfolgte am 21.6.2011, die Verträge zwischen OMV und Borealis wurden am 24.August 2011 unterzeichnet.

Gemeinsam mit den Behörden entwickelten Borealis und OMV ein „Best Practice“-Konzept für vorbeugenden Brand- und Katastrophenschutz, schnelle Erkennung und professionelle Intervention für den Industriepark Schwechat (Anlagenwert rd.7 Mrd.€)
Die Fokussierung auf das Kerngeschäft – Prävention, Notfallszenarien entwickeln und üben, Training der mentalen und körperlichen Fitness -, eine neue Feuerwehrzentrale im Zentrum des Industrieparks, modernste Technologien bei Alarmzentrale und Equipment sowie leistungsfähige Löschfahrzeuge kombiniert mit einer erweiterten Aus-/Weiterbildung und einem 24 h Schichtsystem ermöglichen uns eine führende Performance in Effektivität und Effizienz in der europäischen Prozessindustrie.

Am 12.März 2012 wurde die Errichtung der neuen Feuerwehrzentrale auf Basis eines 25-jährigen Mietvertrages durch den Investor – ein Unternehmen der Stumpf AG - gestartet. Der Betrieb sowie die Instandhaltung der Immobilie ist Teil des Mietvertrages und wird nach Inbetriebnahme von HSG Zander – einem Unternehmen der Bilfinger & Berger Gruppe – durchgeführt.

Das neue System wird entsprechend Terminplan im ersten Quartal 2013 in Betrieb gehen.

Herzlichen Dank an alle, die diesen neuen Weg durch Kreativität, Flexibilität und Engagement ermöglicht und unterstützt haben.

Die Projektleitung